Was ist neu in NeoLoad 4.0?

Die aktuelle Version von NeoLoad verfügt über folgende neue Funktionen:

Kollaborationsfunktionen

NeoLoad bietet einem Team die Möglichkeit, am gleichen Projekt zusammenzuarbeiten, dank einem gemeinsamen Repository, dem Neotys Team Server.

An der Erstellung und der Analyse von Testfällen können mehrere Tester beteiligt sein. NeoLoad v4.0 bietet dedizierte Funktionen, die die Zusammenarbeit der Benutzer unterstützen, wodurch Teams Zeit sparen und produktiver werden:

  • Virtuelle Benutzerprofile freigeben.
  • Testergebnisse freigeben.
  • Versionierung von Projekten.

Hinweis: Das optionale Kollaborationsmodul oder die Design License (5VU) sind erforderlich.

Service Level Agreements

NeoLoad 4.0 führt eine neue automatisierte Methode zur Verwaltung der Service Level Agreements (SLAs) für Ihre Anwendungen ein.
Sie können das erforderliche Performance-Niveau für jedes beliebige Element des Szenarios festlegen, z. B. die für jeden Geschäftsvorgang zulässige durchschnittliche Antwortzeit oder maximale Fehlerquote.

NeoLoad zeigt an, ob der in jeder SLA vorgesehene Level erreicht wird oder nicht. Diese Informationen sind während des Tests verfügbar und in den Analyseergebnissen sowie den Berichten enthalten.

Mobiler Support

NeoLoad ist jetzt mit speziellen Funktionen zum Testen mobiler Versionen von Web-Anwendungen sowie systemeigener mobiler Anwendungen ausgestattet:

  • Erfassen Sie anhand der Funktion „Identify as“ unkompliziert die mobile Version Ihrer Websites direkt von Ihrem Desktop-Browser.
  • Emulieren Sie mobile Browser während des Tests.
  • Generieren Sie anhand der Bandbreitenemulation realitätsnahen Datenverkehr auf dem Server. Der neue fortschrittliche Bandbreitenwähler liefert genaue Werte für jede Technologie (z. B.: „3G+ mit mittlerer Signalqualität“).

Externalisierte Monitoring-Engines

NeoLoad bietet die Möglichkeit zur Bereitstellung mehrerer Monitoring-Engines in Unternetzwerken.
Alle Monitoring-Engines kommunizieren über einen einzigen Port mit dem Controller, um die Konfiguration von Firewalls und Routern zu ermöglichen.

NeoLoad-Monitoring-Module lassen sich jetzt schneller und einfacher als je zuvor während Tests einsetzen, auch in den komplexesten Netzwerkarchitekturen, nach wie vor ohne dass eingreifende Komponenten auf dem überwachten Server selbst bereitgestellt werden müssen.

Video-Unterstützung

NeoLoad erkennt jetzt automatisch Video-Anfragen in einem Projekt und liefert spezifische Statistiken zur Qualität der Videowiedergabe.
NeoLoad zeichnet Video Requests mit verschiedenen Protokollen (HTTP, RTMP) und Videoformaten (flv, avi, mpeg4 etc.) auf und simuliert diese Anfragen.
NeoLoad stellt jetzt außerdem spezielle Statistiken zur Qualität der Videowiedergabe (Dauer von Verzögerungen, Zeit bis zum Beginn des Videos) zur Verfügung.

Integrierte On-Demand-Cloud-Tests

NeoLoad bietet jetzt standardmäßig integrierte Cloud-Tests als Bestandteil aller Lizenzen ab Version 4.0 aufwärts. Dank einer einheitlichen Oberfläche können Sie von der Neotys Cloud Platform auf Instant-Infrastruktur zugreifen, um geografisch gezielte und groß angelegte Tests unkompliziert durchzuführen.

Die Erweiterung der geografischen Abdeckung bedeutet, dass NeoLoad Ihnen dabei hilft, noch realitätsnähere Tests für Ihre extern zugänglichen Anwendungen zu erstellen.

Neues virtuelles Benutzerprofil

NeoLoad 4.0 führt eine neue Methode zur Gestaltung virtueller Benutzer ein, was bedeutet, dass komplexe Testfälle schneller und einfacher konzipiert werden können.
Alle virtuellen Benutzerprofile enthalten folgende Elemente: Die unveränderlichen Container „Init“ / „Actions“ / „End“, die eine einfache Gestaltung langer Testszenarien ermöglichen.
Alle im Container „Actions“ eingefügten Elemente werden wiederholt, bis der virtuelle Benutzer stoppt. Dann werden Aktionen im Container „End“ ausgeführt, bevor das Szenario beendet wird.

Virtuelle Benutzer während der Laufzeit hinzufügen/entfernen

NeoLoad 4.0 sorgt für mehr Flexibilität im Lastmanagement. NeoLoad-Benutzer können die Last während eines Testlaufs ändern.
Wie zuvor können Sie Ihre Last vor dem Beginn des Tests sehr präzise einstellen. Mit NeoLoad v4.0 können Sie jetzt zudem auf die verschiedenen, während des Tests verfügbaren Indikatoren reagieren, um die Last während des Testlaufs anzupassen.
Wenn z. B. die Antwortzeiten Ihres Servers sehr lang werden, ist es möglich, die Last zu reduzieren, um das Erreichen der Grenzwerte zu verhindern. Wenn Ihr Test besser als erwartet verläuft, können Sie Last hinzufügen, um die Grenzen Ihrer Infrastruktur unter sehr hoher Last zu testen, ohne einen neuen Test zu starten.

Flexible Lizenzierung

NeoLoad 4.0 wird mit neuen Lizenzierungsoptionen für mehr Flexibilität angeboten, um einer Reihe von Anwendungsfällen Rechnung zu tragen, von Mehrprojektumgebungen bis hin zur Mietnutzung für ein einzelnes Projekt.

Shared Lizenz: Ein neuer Lizenztyp bietet Teammitgliedern die Möglichkeit, eine Lizenz gemeinsam zu nutzen und zeitgleiche Tests auszuführen.

Design License: Die Design License (5VU) erlaubt es Ihnen jetzt, mit Ihrem Team zusammenzuarbeiten. Mit dieser Lizenz können Sie:

  • Kleine Tests ausführen, um Datensätze und variable Einstellungen sowie Testdesignszenarien umfassend zu validieren, die Interaktionen zwischen virtuellen Benutzern beinhalten.
  • Die Überwachungskonfiguration vornehmen und testen.
  • Virtuelle Benutzerprofile für Ihr Team freigeben.
  • ADie auf dem Neotys Team Server gespeicherten Testergebnisse analysieren (mit Design License und Collaboration Module bereitgestellt).

Mietlizenz: Die Mietlizenz ist jetzt flexibler und ermöglicht Tests an nicht aufeinanderfolgenden Tagen. Nutzung und Preisgestaltung erfolgen jetzt auf Tagesbasis.

Modus „No Key“: Im Modus „No Key“ können Kunden mit NeoLoad ohne Lizenzschlüssel (kostenlos) virtuelle Benutzerprofile gestalten und Ergebnisse analysieren. Für die Durchführung von Tests und die Nutzung von Kollaborationsfunktionen wird jedoch eine Lizenz benötigt. Beachten Sie, dass Sie mit der Testlizenz zur Evaluierung von NeoLoad 30 Tage lang mit einer maximalen Anzahl von zehn virtuellen Benutzern Tests durchführen und die Kollaborationsfunktionen nutzen können.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite zum Thema NeoLoad-Lizenzen

Sonstiges

Neues generisches JMX-Überwachungsmodul

NeoLoad beinhaltet alle bekannten Performance-Indikatoren von Java-Anwendungsservern. Mit dem neuen angepassten JMX-Überwachungsmodul ist es jetzt möglich, spezifische Zähler und alle JMX-Server und -Geräte während Tests zu überwachen.

Proxy pro Zone

Beim Einsatz von in verschiedenen Netzwerken befindlichen Lastgeneratoren erlaubt NeoLoad v4.0 die Nutzung unterschiedlicher Proxy-Einstellungen für jede Lastgenerator-Zone.

Vordefinierter Datensatz für Testdaten

Die meisten Tests erfordern realitätsnahe Nichtproduktionsdaten und es kann zeitaufwändig sein, den zu verwendenden Datensatz zu erstellen. NeoLoad v4.0 liefert standardmäßige Datensätze für häufige Einträge (Vorname, Nachname, PLZ etc.) Testdaten werden jetzt innerhalb weniger Minuten generiert.

Parametervergleich im Dialogfenster „Check VU“

NeoLoad v4.0 verwendet ein neues Feld für den Anfrageparametervergleich im Dialogfenster „Check Virtual User“. Anhand dieses neuen Felds zeigt NeoLoad die Parameter/Cookies mit verschiedenem Wert bzw. verschiedenen Werten, um die dynamischen Parameter in Ihrer Anwendung problemlos aufzufinden. Dadurch wird die Gestaltung virtueller Benutzer vereinfacht und beschleunigt.

Elemente aktivieren/deaktivieren

Alle Aktionen eines virtuellen Benutzerprofils (Container, Seiten etc.) können mit einem Klick deaktiviert werden. Es ist jetzt ganz einfach, einen Teil des Szenarios für einen bestimmten Test zu entfernen und später wieder hinzuzufügen.

Seiten-Screenshots

Die Screenshots, die NeoLoad bei der Erfassung anfertigt, um Ihnen die Navigation im virtuellen Benutzerprofil zu erleichtern, sind genauer. NeoLoad ruft den gesamten Inhalt des Webbrowser-Fensters ab, auch wenn dieses von einer anderen Anwendung verborgen wird.

Aktualisierungen

Wenn Sie über ein gültiges Support-Paket verfügen, können Sie Ihre NeoLoad-Version wie folgt aktualisieren:

  1. Laden Sie NeoLoad 4.0 herunter.
  2. Installieren Sie NeoLoad in einem neuen Verzeichnis (nicht über die alte Version).
  3. Laden Sie den v4.0-Lizenzschlüssel aus dem Kundenbereichherunter.
  4. Sichern Sie Ihre Projekte, bevor Sie sie mit der neuen Version verwenden.

Erfahren Sie mehr über ein Upgrade von NeoLoad auf Version 4.0.